RS Reaktionsharz-Beschichtung

RS – BKS – GS / GS-A
Gewässerschutzsysteme nach § 62 (vormals § 19)

Wasserverunreinigungen müssen der Vergangenheit angehören. Oberflächenwasser und Grundwasser dürfen nicht durch fahrlässigen Umgang mit wassergefährdenden Stoffen belastet werden.

Wassergefährdende Stoffe verändern das Grundwasser entscheidend und die Vergiftung des Trinkwasservorkommens ist leider auch keine Seltenheit. Die Abdeckung solcher Schäden durch die Haftpflichtversicherungen ist in der Regel nur dann gegeben, wenn Sicherungsmaßnahmen gem. WHG § 19 g vorliegen.

Z. B. können dies spezielle, doppelwandige Behälter oder Auffangwannen sein. Die Auffangwannen nehmen das Lagermedium im Katastrophenfall auf und halten die Flüssigkeiten bis zum Eintreffen der Hilfstruppen zurück.

Als optimaler Schutz gilt eine Reaktionsharz-Beschichtung der Betonoberfläche, die die Chemikalienbeständigkeit und die Dichtigkeit sicherstellt.

Die wichtigsten Anforderungen an Gewässerschutzsysteme:

  • Chemikalienbeständigkeit
  • Dichtigkeit
  • Rißüberbrückungsfähigkeit
  • Elektrische Ableitfähigkeit
  • Witterungs- und Alterungsbeständigkeit

Aufbau der Systeme:

RS – BKS
GS GS-A
1 Grundierung mit RS – BKS – HG, farbloses, lösemittelfreies Epoxidharzsystem
2 Elastische Zwischenschicht aus RS – BKS – ZS, farbiges, lösemittelfreies, mit Polyurethan elastifiziertes Epoxidharzsystem
3 Erdungsanschluss mit Kupferlitzen und selbstklebenden Kupferbändern
4 Leitschicht aus RS – BKS – LS, lösemittelhaltiges leitfähiges Epoxidharzsystem
5 Verlaufmörtel aus RS – BKS – VM und Quarzsand, Einlegen eines Glasgittergewebes
6 Verlaufmörtel aus RS – BKS – VA – A und Siliciumcarbid, Einlegen eines Glasgittergewebes
7 2 Deckversiegelungen mit RS – BKS – DS, farbiges, lösemittelhaltiges, chemikalienbeständiges Epoxidharzsystem oder bei Flüssigkeiten VbF AI, II, B:
8 2 Deckversiegelungen mit RS – BKS – DS -A, anthrazites, lösemittelhaltiges, chemikalienbeständiges, ableitfähiges Epoxidharzsystem
Gesamtschichtdicke in mm                          i. M. 4-5 4-5

Systemeigenschaften:

  • Hohe Chemikalienbeständigkeit
  • Dauerhafte Rißüberbrückung
  • Absolute Dichtigkeit
  • Direktbefahrbare Oberflächen möglich
  • Niveaugleiche Fugenabdichtung im System möglich
  • Anpassung der Beschichtung an alle Oberflächenverläufe möglich
  • Nahtloser Anschluss an Einbauteile
  • Möglichkeit der Leckwarnung
  • Umweltfreundlich durch weitgehenste Lösungsmittelfreiheit

Einsatzgebiete:

RS – GS wird zur Abdichtung von Auffangwannen, Auffangräumen, Produktionsstätten, Lagerräumen etc. eingesetzt, in denen mit wassergefährdenen Stoffen gearbeitet wird.

RS – GS – A kann darüber hinaus in allen Bereichen eingesetzt werden, in denen mit Stoffen der Gefahrenklasse VbF A I, A II und B umgegangen wird. Durch den Einsatz von RS – GS – A wird die Entstehung von Funken, und somit Zündquellen explosionsfähiger Stoffe vermieden.

Beide Systeme können sowohl Innenräume als auch im Außenbereich eingesetzt werden.

RS – Beschichtungssystem haben Ihren Ursprung im Industriefußbodenbau und sind daher für höchste mechanische Belastungen, unter anderem auch durch Gabelstaplerverkehr, ausgelegt.

Verarbeitung von RS – GS / GS – A:

Die Verarbeitung der RS-Gewässerschutzsysteme erfolgt durch uns, ein vom TÜV überwachter Fachbetrieb im Sinne des § 19 I WHG.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.